Blick über den Tellerrand

Blick über den Tellerrand

Der auditive Blick auf Digital Marketing und Social Media Trends mit Alex Wunschel

Onkel Alex, der „Podpimp“ blickt mit dem kleinen, feinen Freunderadio über den Tellerrand: Social Media-, Content-, Influencer- und Voice-Marketing, Bitcoin-Billionäre und -Blondetten sowie andere Bullsh1t-Bladdidüden… Darauf einen Pernod!

Alle Shownotes auf www.pimpyourbrain.de , dem Blog zum Blick

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: So ist das, frag ich mich schon lange.

00:00:07: Vielleicht gibt es heute eine kleine Antwort drauf, denn der Wahnsinn, der treibt ja durchaus seine Blüten hier, im Alltag und im Leben.

00:00:14: Jetzt hört mal ganz kurz anders.

00:00:16: Unsere kleine Studio Assistentin Alejandra von sich gibt, wenn man sie um Unterstützung bittet, für ein neues podcaster Format ist nicht geschnitten, ist so passiert der Wahnsinn.

00:00:28: Alle spielen Musik für Teezeremonie.

00:00:32: Ich finde keine Songs von Teezeremonie.

00:00:36: Alexia spielen Musik für eine Teezeremonie.

00:00:40: Hier ist Spotify Spiele Musik für eine japanische Teezeremonie.

00:00:52: 16. Punkt 11 12.00

00:00:55: Reuven baka Produktidee Minus größer als Baden-Württemberg, Pillnitz minus größer als Berlin plus 20.30

00:01:02: von Spotify läuft an dieser Stelle.

00:01:17: INTRO Ist es vielleicht einmal Zeit, auch einen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen?

00:01:23: Ist es wichtig, da über diesen Tellerrand hinauszublicken?

00:01:26: Schaut nicht.

00:01:28: Nur wenn die Menschen lernten, über ihren eigenen Tellerrand zu blicken, sei das globale Inferno noch abwendbar.

00:01:51: Soll das jetzt schon losgehen? Es geht los.

00:02:13: GRUSSWORT Mein Name ist Marcus John Henry Brown.

00:02:16: Ich wünsche viel Spaß beim Blick über den Tellerrand mit Alex.

00:02:25: Und damit herzlich willkommen zur saftigen Trommelfelle.

00:02:28: Massage des Interviewers. Liebe Freunde, der fröhlich marktbearbeitung Sampdoria, genau, lasst uns die Welt retten, lasst uns über den Tellerrand blicken.

00:02:39: So wie es zum Beispiel der Marcus John Henry Brown regelmäßig macht.

00:02:43: Vielen Dank an Markus zurück!

00:02:44: Vielen Dank für das Grußwort oder den Aufsatz im Intro.

00:02:47: Wer Markus nicht kennt, der sollte sich mal dringendst ins Internet begeben und dort Marcus John Henry Brown Don't come aufrufen.

00:02:54: Link Auch unter Pimp your brain Sie eurem Blog zum Blick.

00:02:57: Denn Markus ist inzwischen wirklich einer der ersten Bewohner von Digital Dystopie.

00:03:04: Ja, fast behaupten.

00:03:05: Ich glaube, die haben im März geschrieben Forbes hat geschrieben What happens steht an Black Mirror had a Baby.

00:03:14: Wenn ihr jetzt nicht neugierig gemacht habt, dann gibt's sehr tolle Performances und Vorträge von ihm, auf dass er ist immer gern gesehene, essen.,

00:03:24: visionär, was die Entwicklung von digitalen Welten angeht.

00:03:30: Mehr verrate ich nicht. Marcus John, Henry Brown, Google, YouTube und habt Spaß.

00:03:36: Ja, wir sind hier im Podcast Studio im Kutsche, Haus im schönen Nymphcastle, im immer neu umgebauten Podcast Studio 4.

00:03:46: Ich habe ein Set up, das ist auch ein bisschen fast schon historisch.

00:03:50: Also ich habe hier das C, das C Electronics, mein c groß membrane Mikrofon.

00:03:56: Das hängt an dem Zoom h6 dran.

00:03:59: Klingt gar nicht mal so verkehrt, glaube ich.

00:04:01: Das ist das Mikrofon, mit dem ich seit 2007 den Blick über den Tellerrand gemacht habe.

00:04:07: Ist ein Kondensator Mikrofon damit natürlich auch eigentlich sehr geräusch, empfindlich und nimmt sehr viel Hall auf, auch wenn es deprimieren Charakteristik hat.

00:04:17: Das habe ich nur 200 Euro damals oder 250.

00:04:21: Der Nachfolger, den hab ich mir auch gegönnt.

00:04:23: Neumann TM 103 Das hat ein bisschen mehr Wumm, noch ein bisschen mehr untenrum.

00:04:29: Aber ich glaube, das klingt doch durchaus irgendwie noch immer noch annehmbar.

00:04:33: Also zumindest das, was ich jetzt gerade hier in den Kopfhörern höre, würde nichts rausgehen.

00:04:37: üBer Ebay verkaufe ich, weil ich habe hier inzwischen eine Podcast, eine Podcast Mikrophonen Sammlung, da ein anderes Mal drüber.

00:04:47: Heute will ich euch nur ganz kurz in einer Art Sommerloch Episode die Entstehungsgeschichte eines neuen Podcast Formats erzählen, bevor man dann demnächst wieder in unser Regelbetrieb übergeben hier beim Tellerrand, wobei ja cool ein Yingli aus Urzeiten der Tellerrand Box of York wird.

00:05:11: Aber es geht immer um das Thema digitale Kommunikation und Digitalisierung.

00:05:14: Nur heute bissle und Spass.

00:05:17: Mitten in den August neigend Zimmer, denn die Wahlzeit ist dem ein oder anderem der ein oder anderen von euch sicherlich noch ein Begriff, die sich schon ein bisschen länger schon im Podcast Land umtreiben.

00:05:29: Ich habe im Jahr 2000 und fünf angefangen, und 2006 gabs auf einmal eine Warmzeit.

00:05:37: Das waren sehr aufwändig produziertes Format von einem Sebastian Klaus, der leicht schwäbisch angeschlagenen Duktus dort sehr interessante Audio Stücke von sich gegeben hat und Geschichten erzählt hat.

00:05:53: Und ich fand den Onkel Sebastian, wie er sich selber genannt hat, schon immer einer der Highlights im Podcast Land, der ersten Podcasts Aera sozusagen.

00:06:03: Und da gab es eine Episode, die mich besonders gepackt hat und aus der Episode im Intro auch schon ein paar Takte gehört, nämlich die Episode Schank Maile ist geil, und da hat er, Sebastian Claus, dort verschiedene Schank Mails vorgelesen hat die montiert, zusammen mit einem Titel, der da heißt FAP crashen von Martiny Bomb ist unter Creative Commons 2.0,

00:06:27: also kann verwendet werden, ist verlinkt unter Pimp your Brain.

00:06:31: Und das war einfach Eine einzelne Episode 2006 bis Februar 2006 ist immer noch online verlinkt ich euch Pimpf?

00:06:41: Und das geht auch so ein bisschen in den großen Zeh.

00:06:45: Das fand ich damals klasse, und ich fang generell.

00:06:47: Das Format war halt klasse und warte immer noch auf die nächste Episode.

00:06:53: In der Zwischenzeit hat sich allerdings Folgendes ergeben.

00:06:56: Vor ungefähr zwei Jahren war alles, als wir, Sebastian und ich, uns diese Plattformen ins Netz wiedergetroffen haben Facebook oder Twitter oder was auch immer.

00:07:08: Es hat sich herausgestellt, dass sie inzwischen in München wohnt und arbeitet.

00:07:12: Und dann haben wir uns kurzfristigem Hirschgarten getroffen, auf der Haut von Karl Shale und ein bisschen ins Schwärmen geraten, was das alte Podcasting angeht und wie es früher war und warum es nicht mehr so ist.

00:07:24: Und das ist jetzt aber wieder kommt und hin und her.

00:07:27: Und ja, dann hat sich die Spur wieder verloren.

00:07:30: Dann vor eineinhalb, dafür vor knapp über einem Jahr, vor etwas über einem Jahr, hatte mich dann angepisst, weil er gehört hat oder gelesen hat, dass ich hier in meinem Büro Bürogemeinschaft Plätze frei habe.

00:07:42: Und dass die beiden Jungs sich aus Gründen, dass sie die neue Abteilung gründen und ich Platz für eine neue Abteilung hätte.

00:07:48: Anderen ergab sich aus der Raymund und der Herr Klaus bei mir eingezogen sind hier in den USA, hier im Hinterhof in Neuhausen und dort ein schönes Plätzchen des Büros genommen haben.

00:08:03: Ich habe einstweilen hier des Podcast Studio umgebaut, aufgebaut, und so ergab sich, dass da zwei Mikrofone herumstanden, Aufnahmegerät, und mit einem Knopfdruck lief es mir gesagt Mensch, das ist doch einfach irgendwie immer quatschen, weil irgendwie eine Trinkende, ab und zu ein Tee zusammen haben uns versucht, dem Thema Grüntee und Weiss-Thiel zu nähern.

00:08:26: Da hat mich ja Zen-Meister.

00:08:27: Hindert Polanski im Kloster ein bisschen angefixt im Thema richtig Grüntee trinken.

00:08:32: Beim Zen-Meister. Sie ist dort zum Teetrinken eingeladen, dann hat das einen ganz anderen Rands, uns auch zeremonielle Dimensionen, und deswegen gibts ab und zu Matthey, Pausen bei uns, und Alex liest hier auf.

00:08:45: Da haben jetzt so einige verschiedenen flavour stehen und ohne es zu über zu kandidieren oder zu überzogen ranzugehen haben gesagt Jetzt testen Matheis und quatschen.

00:08:57: Beide sind immer so sieben Minuten Episoden, jeweils einen Aufguß.

00:09:03: Und ja, ich glaube, das Format haben wir schon ein paar Folgen fertig produziert geht demnächst er und ich will euch als kleinen TSA mal einen Ausschnitt aus einer der ersten Episoden spielen, dann wisst ihr was mit meinen und worum es da geht.

00:09:18: Denn das ist ein sehr witziges Format geworden.

00:09:22: Mal rein schon etwas Klarheit.

00:09:36: Respekt. Achtung!

00:09:48: Muss man eigentlich Keller wartet so lang, bis nichts mehr zu hören ist, ist der Kopf frei.

00:09:56: So heiß in der asiatischen Kulturlandschaft?

00:10:00: Der Dr. Klaus Liska hat hier einen saftigen Sport Socken ziehen bzw.

00:10:07: Socken ethischem das ist ja der teuerste, den wir hier im Haus haben.

00:10:13: Immer bei mir zu Hause liegt das.

00:10:19: Wirklich nur als Kleiner für den Spaß, den wir auch miteinander haben, uns dem Thema Tee Genuss ein bisschen aus dem Alltag heraus versuchen zu nähern mit einem schwebenden OCR Sebastian und einem lachenden Onkel Alex demnächst auf dem Podcast Player deiner Wahl.

00:10:44: Den Titel verrate ich euch demnächst.

00:10:46: Wir müssen aber bissel an der Grafik basteln, und dann ist das ganze Jahr online.

00:10:53: Und ich glaube, wenn der junge Sebastian aus USA wieder zurückkommt, werden wir uns mal so als alt podcaster generell mal dem Thema Podcast Trend Hype nähern.

00:11:05: Und zwar ganz zärtlich, saftig nähern.

00:11:07: Denn ich habe das Gefühl, dass das auch unterschiedliche Kulturen sind, die als Podcast Hörer und die neueren.

00:11:14: Es gab auch eine Untersuchung aus Amerika, die versucht hat herauszufinden Wer hört eigentlich Podcast?

00:11:20: Und wer hört die, die schon länger existieren, die schon länger am Markt sind?

00:11:24: Wer hört auch schon länger?

00:11:26: Was sind das für demographische oder demografische Verläufe?

00:11:31: Da hat sich herausgestellt, dass ihn andere Leute als die, die jetzt seit kurzem erst innerhalb der letzten sechs oder zehn Monate Podcast abonniert haben.

00:11:39: Und ich glaube, das nehme ich einfach mal als Teaser, als Cliffhanger für die nächste Episode, das nächste Mal gleich wie genau?

00:11:47: Wir analysieren mal Wer sind die Podcast Hörer im 300 und 14 und schauen uns das mal genauer anschauen.

00:12:00: Dann soll es ja heute auch schon gewesen sein, liebe Freunde der völlig marktbearbeitung Alex.

00:12:05: Das Feedback gerne per E-Mail oder auf Facebooks Lersch Tellerrand oder auf Twitter oder auf eurem Blog zum Blick, wo ja alles steht, was sie wissen müsst.

00:12:19: OUTRO Insofern war es für dieses Sommerloch Episode, als Bruyn und Rausschmeißer haben ja normalerweise ein Unternehmen Song.

00:12:28: Es war überlegen, ich schau grad mal!

00:12:36: Nie wisse was, wir machen es anders.

00:12:38: Warum denn nicht? Ich klaue Sebastian einfach mal die Episode Nail die hintendran.

00:12:44: Damit kann es sein, dass wir diese Episode auch als explizit Tekken müssen.

00:12:48: Denn auch wenn die automatischen übersetzungen système von den großen Plattformen nicht wirklich genau mithören können, was der Sebastian da vorliest, bitte ich euch jetzt mal alle, die Kinder gerade beim Zuhören haben, einfach auszuschalten.

00:13:05: Dann versuchen wir es mal ohne explizit.

00:13:07: Aber das hier ist die Episode Schank Mail ist geil vom Onkel Sebastian, von der Warmzeit, von der es vielleicht auch mal wieder realer uns gibt.

00:13:18: Die versuchen ja die ganze Zeit schon dazu zu bringen, aber da steckt halt immer so viel Arbeit in den Episoden.

00:13:26: Und ja, vielleicht dazu.

00:13:29: Also jetzt als Rausschmeißer nochmal den Titel Abkratzen von Martiny Bomb.

00:13:36: Sanft untermalt mit Lesungen von Onkel Sebastian Claus.

00:13:45: Zunächst einmal.

00:13:47: Junkmail ist G@il